Mo, 07.01.2019, Alter Fux...

Montag, 07.01.2019

....es ist vollbracht. Dazu später mehr. Nach sehr warmer Nacht und deshalb unruhigem Schlaf sind wir früh gegen 6:00 schon aus dem Nest geflüchtet. Die frische Luft, so ohne Sandflys, einfach wunderbar. Also das morgendliche Programm abgespult und schon früh vom Platz. Zuerst nach Helenville, den SH 16 folgend nach Wellsford. Hier schon mal nach einem Vodafone Shop gepeilt, vergebens. Weiter nach Kaiwaka wo wir bei der DragQueen wieder pausieren wollten. Pustekuchen, das Café Bianca war geschlossen und steht ForSale. Also weiter nach Brynderwyn und dem SH 12 zu folgen. Warntafeln zeigten eine Sperrung des SH wegen WashOut vor Paparoa an. Was nun kam die Frage aus dem Off, weiter, es gibt immer eine örtliche Umleitung sagt die Erfahrung. Bingo, recht gehabt, die Sperrung war keine sondern eine Ampelanlage. Da kein Verkehr war fuhren, wir bei Signal Green durch die Baustelle, unbeschadet kamen wir nach Paparoa und es ging dann zügig durch Ruawei nach Dargaville. Als erstes den noch unbekannten Platz angefahren, eine Optische Peilung genommen. Ok, der sollte es sein. Weiter in den Ort und zur BNZ, Bank of NZ, um € und US$ in NZ$ zu tauschen. No problem sagte die Frau am Geldschalter. Also wurde getauscht, ja wir sind noch altmodisch und zahlen nicht mit Karte des Überblickes wegen... Nächste Aktion war dann der Höhepunkt des Tages. Es gab auch hier keinen VodaShop, aber in einem Elektrogeschäft konnten wir 2 PrePaid Karten bekommen. Soweit so gut, aber ich hatte eine Eingebung, fragt nicht warum, und ließ die Karten für das iPhone und das PocketWiFi von der Dame dort gleich aufladen und in den Geräten einrichten. Und nun sind wir da : Alter Fux, die benötigte mit telefonischer Unterstützung der 0800er VodaNummer mehr als eine Stunde dafür. Warum das solange dauerte und welcher Art die Probleme waren, ich hätte es selbst nicht geschafft. Ok, nun funktioniert beides wieder, ich bezahlte den ganzen Rotz und war total genervt . Eine Flasche Wein als Dankeschön lehnte sie ab mit dem Hinweis das sie uns gern geholfen hätte und wir noch schöne Holidays haben sollten. So, nun auf den Platz,hier mal ein Ausbund an einer super gepflegten und ordentlichen Anlage , wenig belegt,also ruhig und freie Plazwahl.  den Van im Schatten geparkt und den wohl verdienten Schlaf genossen. Abends wurde wieder, ja in echt, selbst gekocht. Die Küche ein Traum an Sauberkeit lud direkt dazu ein. Den Sundowner dann nach dem Abendessen und diesen Blog noch geschrieben. Time is over, morgen geht es dann an den Hokianga nach Horeke in unser Haus Riverhead.

Zzt entspannt grüßt der Szambo seine Leser...👍🥃😉